Start

Starten wir am 1. März 2005. Die Blätter der Bäume lassen noch auf sich warten. Und alle Bewohner*innen der hinteren Wohnungen sind Mieter*innen. Das wird sich bald ändern.

Ein Jahr später

Im September 2019 gab es die Möglichkeit, von einem Boot aus vom Isebekkanal einige Bilder des Grundstücks zu machen. Momentan wird viel gebaut. Und so schaut es aus:

Abriss I

Abrissarbeiten am 21.9.2018. Foto (Panorama aus drei Aufnahmen): Frank Walensky-Schweppe. Eine Abbildung mit höherer Auflösung gibt es hier.

»Letzte Mohikanerin«

Am 4. Februar 2017 titelte das Hamburger Abendblatt »Mieter der Hegestraße: »Fühle mich wie letzte Mohikanerin« (Beitrag hier, inzwischen leider kostenpflichtig). Wir möchten den möglicherweise bevorstehenden Baubeginn mit einer Erinnerung begleiten. Dafür haben wir ein Panorama erstellt. Der Konflikt um die Hausnummern 46 a bis f ist schon älter. Es geht um Geld. Um viel…

Vereinfachtes Verfahren

Der Eigentümer stellt einen Bauantrag im vereinfachten Verfahren für die Gebäude der Hegestraße 46A bis 46F.

»Spekulationsobjekte«

Öffentliche Bürgerfragestunde der Bezirksversammlung des Bezirks Hamburg-Nord. Es ist Tagesordnungspunkt 1. Götz von Grone eröffnet das Thema »Spekulationsobjekte Hegestraße 46 a – f«. Auszug aus dem Protokoll: Herr von Grone stellt dar, in den Häusern Hegestraße 46 a – f gibt es 36 Wohnungen, davon stehen 25 seit Jahren leer. Die leer stehenden Wohnungen sind…

Es schneit …

… und sieht friedlich aus. Gardinen hängen, die Wohnungen im Vorderhaus als auch im hinteren Bereich sind bewohnt.  

Besitzwechsel

Ein Investor mit Büro in Winterhude erwirbt die Flurstücke 01122 und 01123 in der Gemarkung Eppendorf für 4,7 Mio. Euro. Es sind die Gebäude Hegestraße 44, 46 und 48.

Kündigungen kommen

1. August 2012 Die ersten Kündigungsschreiben erreichen die Bewohner*innen der hinteren Hausnummern 46A bis 46F. Ein Gutachten des Besitzers beziffert den Verkaufserlös auf 11,3 Mio. Euro.